Besuch der Eifeltalsperren am 30. April 2016

RurtalsperreAuf Initiative unseres 2. Vorsitzenden Herrn Dr. Michael Hirschfeld hatten wir die Möglichkeit bei einer gemeinsamen Busfahrt die Talsperren in der Eifel, die der WVER u.a. zur Trinkwasser- und BetriebswasserbereitstellunOleftalsperreg unterhält, mit Fachführung durch Herrn Dipl.-Ing. Herbert Polczyk zu besichtigen. Wir haben dabei ein umfassendes Bild von der Arbeit der Wasserwirtschaft erhalten.      
Die drei Talsperren Rurtalsperre, Oleftalsperre und Urfttalsperre haben wir nicht nur von außen gesehen, sondern auch einen Blick in ihr Inneres werfen können, wo hochpräzise Messgeräte frühzeitig vor zu großen Leckagen oder Verformungen warnen. Die Sicherheit der Konstruktionen steht dabei an oberster Stelle, da ein Versagen der Staudämme zu unabsehbaren Folgen führen würde.

Über Ihre zahlreiche Teilnahme haben wir uns sehr gefreut.

Tagesablauf:
08.45 Uhr Abfahrt Hbf. Essen, Busbahnhof Südausgang
09.00 Uhr Abfahrt Parkplatz Meisenburgstr./Ecke Grashofstr., Essen -Bredeney
ca. 11.00 Uhr Ankunft in Schwammenauel/ HWE Rurtalsperre, Vortrag über den Wasserverband Eifel-Rur (WVER) von Herrn Dipl.-Ing. Herbert Polczyk,
ca. 12.00 – 12.45 Uhr Fußweg zum Grundablass der Rurtalsperre, ggf Öffnung des Grundablasses
ca. 12.45 – 13.00 Uhr Fußweg zum Kraftwerk Heimbach zum Bus
ca. 13.00 – 13.45 Uhr Fahrt nach Hellenthal/Oleftalsperre
ca. 13.45 – 15.00 Uhr Mittagsimbiss
ca. 15.00 – 16.30 Uhr Besichtigung der Oleftalsperre
ca. 16.30 – 17.00 Uhr Fahrt zur Urfttalsperre
ca. 17.00 – 18.30 Uhr Besichtigung der Urfttalsperre
ca. 18.30 Uhr Rückfahrt nach Essen

Für die Busfahrt haben wir einen Kostenzuschuss von 10,00 €/Teilnehmer erhoben.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.