Symposium Textile Architektur am 25. Sept. 2012

Am 25. September findet bei unserem RAIV-Mitglied, Herrn Dr.-Ing. Lars Meeß-Olsohn in der planbar4, Max-Keith-Straße 66a, 45136 Essen, das Symposium TEXTILE-ARCHITEKTUR statt, welches sich schwerpunktmäßig an Architekten richtet.         

Technische Textilien, Gewebe und Folien gelten im Bauwesen als „fünfter Baustoff“ und ergänzen schon seit einigen Jahrzehnten die klassischen Materialien Holz, Metall, Glas und Stein. Dabei resultiert die Faszination des Membranbaus vor allem aus ihrer dynamischen Gestaltung als Resultat von Formgebung und -findung, sowie der offenkundigen Vorspannung, der diese Konstruktionen unterliegen.
In Abhängigkeit von den Anforderungen hat sich das Bauen mit Textilien vielfältig über das Experimentieren mit der eleganten Formensprache weiterentwickelt: Neben innovativen Materialien und Werkstoffverbünden sind es auch mehrlagige Aufbauten mit Dämmschichten und energetisch wirksamen Beschichtungen, die in ihrer Funktion über eine einfache Wetterhaut hinausreichen. Spezielle Software-Lösungen generieren einerseits anschauliche 3D-Konzeptionen für die Diskussion mit dem Bauherrn, andererseits dienen sie den statischen Berechnungen und Zuschnittsermittlungen, die der Fachingenieur mit den materialspezifischen Kompensationswerten abgleicht und an erfahrene Konfektionäre mit Ihren Cutter Vollautomaten, Näh- und Schweißmaschinen weiterreicht. Zu guter Letzt folgt auch die Montage ihren eigenen Gesetzmäßigkeiten, um die weitgespannten Überdachungen überhaupt erst zu ermöglichen.
Das Netzwerk TEXTILE-ARCHITEKTUR richtet seit Jahren Sonderschauen für Fachmessen aus (TechTextil, BAU, Composites Europe, Deubau) mit dem Ziel, Architekten Gewerke-übergreifend über das Textile Bauen und den Umgang mit dem fünften Baustoff zu informieren (www.textile-architektur.de).
Gerne möchten wir Ihnen dieses spannende Thema anlässlich unseres Symposiums in Essen näherbringen:
Die Bereiche Gestaltung / Engineering, Material / Verarbeitung, sowie Ausrüstung / Montage werden durch renommierte Fachleute und Innovatoren dargestellt – aus der Praxis und für die Praxis der Architekten.
Die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen erkennt eine Teilnahme an dieser Fortbildungsveranstaltung mit 4 Unterrichtsstunden für Architekten Innenarchitekten und Landschaftsarchitekten an.

Alles weitere ist diesem Flyer zu entnehmen.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.